Mittwoch, 19. November 2014

Tipp: So lösen Sie Probleme mit Lizenznummern aus Privatversionen


Wenn bei der Privatanwender-Version AVG 2015 in der Benutzeroberfläche die Einstellung “Optionen” – “Aktivieren” respektive “Erneut aktivieren” nicht vorhanden ist, liegt das möglicherweise an einer Verknüpfung mit AVG MyAccount und AVG Zen. In dieser Konstellation lässt sich lediglich zum Installationszeitpunkt eine Lizenznummer eingeben, eine nachträgliche Änderung ist nicht mehr möglich.

Mit ein paar Handgriffen funktioniert die Lizenzeingabe aber auch in diesem Fall. Zunächst muss man das AVG Installationspaket herunterladen. Es findet sich auf der AVG Download-Seite unter dem Punkt “INSTALLATIONSDATEIEN (VOLLVERSION)”. Bitte laden Sie das Paket mit der passenden Bittigkeit zum Betriebsystem herunter; beispielsweise benötigt ein 32-Bit-Windows Vista “AVG für Windows (32 Bit)”, während auf einem 64-bittigen Windows 8.1 das “AVG für Windows (64 Bit)” das korrekte Paket darstellt.

Starten Sie das Installationsprogramm nach dem Herunterladen. Dieses bietet Ihnen dann mehrere Aktionen an, unter anderem “Installation reparieren”. Klicken Sie auf die Schaltfläche rechts davon. Jetzt fordert AVG zur Eingabe der Lizenznummer auf und die zum Beispiel bei Jakobsoftware erstandene Lizenz lässt sich nutzen.